Pit Gutmann

Wasser, Berge und Blumen von Ansgar Skiba

Ausstellung Ansgar Skiba

Am 29. August 2015 wurde im Atelier Meerkatze die Ausstellung «Wasser und Berge» mit Bildern des Düsseldorfer Malers Ansgar Skiba (*1959) eröffnet. In Skibas Schaffen bildet die Auseinandersetzung mit dem Thema Wasser einen besonderen Schwerpunkt. Mit seinen pastosen und stark farbigen Bildern bewegt er sich zwischen Gestik und Gegenständlichkeit. Obwohl Bezüge zum Motiv immer sichtbar bleiben, geht es Ansgar Skiba darum, den der Natur innewohnenden Urkräften nachzuspüren und ihnen künstlerische Gestalt zu verleihen. Dies gilt ebenso für seine Blumen- und Gartenbilder, die im oberen Geschoß des Hauses zu sehen sind.

Zur Vernissage spielte der Schweizer Perkussionist Pit Gutmann Ausschnitte aus seiner Perkussions-Soloperformance «puls.klang.fluss», die am Vorabend im Garten des Siebengebirgsmuseums der Stadt Königswinter zu hören war. Cornelia Mazur-Flöer, stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Königswinter, entrichtete ein Grußwort der Stadt.

Bericht im Bonner General-Anzeiger vom 28. August 2015

Pit Gutmann spielte im Museumsgarten

Pit Gutmann im Museumsgarten

Im Rahmen der Kunsttage Königswinter hatte die Stadt Königswinter am 28. August 2015 zu einem besonderen Konzert des Schweizer Perkussionisten Pit Gutmann eingeladen. Unter dem Titel «puls.klang.fluss» bot der Musiker eine Soloperformance im voll besetzten Garten des Siebengebirgsmuseums. Er thematisierte verschiedene Daseinsformen von Wasser und was damit im weitesten Sinne assoziiert werden kann. Zwischen den auskomponierten Stücken für die eigens entwickelte Duo­-Rahmentrommel­-Skulptur gab es auch kontrastierende Klangimprovisationen, die auf weiteren außergewöhnlichen Klangskulpturen gespielt wurden.

Das Konzert war in Zusammenarbeit mit dem Atelier Meerkatze organisiert worden, in dem Pit Gutmann am 29. August 2015 während der Eröffnung der Ausstellung «Wasser und Berge» mit Bildern des Düsseldorfer Malers Ansgar Skiba eine weitere Kostprobe seiner Klangmalerei gab.

Pit Gutmann gehört zu den eigenständigsten und kreativsten Schweizer Perkussio­nisten. Er bietet neue Klangerlebnisse in Verbindung mit innovativen Trommelformen und gestalteten Klangkörpern. Gleichzeitig ergründet er Möglichkeiten von visuellen Projektionen auf spielbaren Flächen.

Bericht im Bonner General-Anzeiger vom 31. August 2015